Netzathleten

Union und adidas

  • Wenn es danach geht: deutlich lieber 125,55 € als (0)10,67 € ;)

    "Besteuere die Dinge, von denen du weniger haben willst, und subventioniere die Dinge, von denen du mehr haben möchtest. In den meisten hochentwickelten Ländern besteuern wir heute die Arbeit. Ich finde, das ist keine gute Idee." Andrew McAfee

  • Reklame:
  • "Geschmiedet in Köpenick" ist doch wirklich pervers. Wie viel Euro sind denn irgendwo in Asien (?) hängengeblieben, dafür, dass die Schuhe nun für über 100,- EUR vertickt werden?

    Klar, Angebot und Nachfrage, aber dann soll man es nicht als etwas labeln, was es nicht ist. Den Spagat zwischen Kommerz und sich selbst treu bleiben ist in den ersten drei Ligen ohnehin kaum zu schaffen. Für mich sind die Schuhe dahingehend einfach ein Eigentor.


    Deshalb top Aktion der HammerHearts. Dann kann sich Timmi aus der Ostkurve noch ein zweites Paar ersteigern. Win-Win: Adidas generiert Nutzerdaten, ein Herthafan hat weniger Geld zur Verfügung und spendet dieses unfreiwillig an Fanprojekte des 1. FC Union Berlin.

  • Ich habe auch an der Verlosung teilgenommen und gewonnen. Erst wollte ich die Schuhe für mich behalten, doch irgendwie kann ich mich mit dem Design in echt nicht anfreunden.


    Habe die Schuhe bei eBay eingestellt (und die sind schon direkt am Anfang sehr gut gestiegen) und werde die Hälfte des Gewinns für die Union-Stiftung spenden. So hat das Ganze wenigstens was Gutes.

    Pfeife nie die eigene Mannschaft aus.

    Gehe nie vor Abpfiff aus dem Stadion.

    Mache niemals einen aus dem Team zum Sündenbock.

    Heiserkeit ist der Muskelkater der Unioner.

  • Reklame:
  • So viel zu "Wenn wir die Schuhe nur unter Mitgliedern verlost haetten, waere das ja nich passiert. "

    Du hast Recht, dachte nicht das selbst Mitglieder damit Geld verdienen wollen.

    Ich habe an der Verlosung teilgenommen, weil die Schuhe auf den Bildern okay aussahen. Bin nicht davon ausgegangen dass ich überhaupt gewinne.

    Als ich sie hatte habe ich zwei Tage hin- und herüberlegt. Da steht zwar fett Union drauf, aber insgesamt ist mir da zu viel Gelb und Türkis (das angebliche Wuhlheide-Grün) dabei.

    Pfeife nie die eigene Mannschaft aus.

    Gehe nie vor Abpfiff aus dem Stadion.

    Mache niemals einen aus dem Team zum Sündenbock.

    Heiserkeit ist der Muskelkater der Unioner.

  • Man kann sich das Schönreden (wie auch die Hammerhearts), aber unterm Strich verkaufen auch Mitglieder diese Schuhe gewinnbringend weiter. Und das wird sich niemals verhindern lassen, weil (uU auch aufgrund persoenlicher Situationen) Geld da den Ausschlag gibt. Wir hatten das Thema damals bei Derbytickets.

    Es ist Augenwischerei zu behaupten, dass sowas nicht passiert, wenn nur an Mitglieder verlost wuerde.


    Ich persönlich fand den oben verlinkten Ebay Artikel mit der ellenlangen Erklaerung bisschen schwach. Weil man zeitgleich anklagt aber dann doch mitmacht, weil "die anderen machen es ja auch". Und das ist charakterlich eben nicht so meins. Das kann aber jeder sehen wie er will. Was ich absolut garnicht mag, ist allerdings, wenn Leute rechtfertigen wollen, warum sie das machen. Man kann dann halt einfach ehrlich sein und sagen, dass das Geld hier den Ausschlag gibt. Als Beispiel: Würden diese Schuhe nicht fuer hunderte Euro mehr gekauft werden, hätten einige nicht beim Gewinnspiel mitgemacht oder wuerden sie sich nicht so "einfach" wieder von ihnen trennen koennen.

    Was die Hammerhearts da machen, haette man der Mitgliederargumentation nach auch als Tombola machen koennen. Jeder 1€ um im Topf zu landen, Ergebnis identisch, naemlich Spenden fuer einen guten Zweck.


    Es geht hier fuer mich ganz viel darum, die eigene Integritaet zu wahren aber trotzdem zu profitieren.

    Ausser Frage steht, dass einige Profiteure (Empfaenger von Spenden zB) hier Geld bekommen, dass sie sonst nicht bekommen haetten. Das ist grundsaetzlich eine gute Sache. Allerdings auch wieder so la la Gefuehl, wenn die Haelfte des Verkaufs gespendet wird, die Schuhe fuer 500 Euro verkauf werden und der Verkaeufer trotzdem 100€ Gewinn macht. Das ist "Ethics washing". Versteht mich nicht falsch, ich verstehe Leute die Geld brauchen nur zu gut und das wird von mir nicht angeklagt. Was ich anklage ist die Tatsache, dass trotzdem alle so tun, als waere das nicht so, um eben moralisch gegenueber dem Typen der sie NUR gekauft hat um sie gewinnbringend zu verkaufen weiter oben "im moralisch korrekten Regal zu stehen".


    Um es auf den Punkt zu bringen: Find schwierig sich darueber aufzuregen, dass diese Preise bezahlt werden, wenn man dann doch selbst davon profitiert.


    Das soll keine Anklage sein. Bitte versteht es nicht so.

  • jetzt, wo ich nicht gewonnen habe, der Schuh sieht scheisse aus....

    Saarotti

    Da hast du recht, aber je öfter ich mir mein Paar ‚gewonnene‘ anschaue um so mehr sieht die Scheisse richtig gut aus. :P


    Ist mir das erste mal passiert, dass ich mir eine Limited Edition eines Fanartikels zugelegt habe und zeigt wie (positiv) bekloppt man eigentlich ist. :hail

    Ich ärgere mich aber auch über die Geldmacher auf eBay und Co. Selbst wenn eine Verlosung nur unter Vereinsmitgliedern passiert wäre, einige Treter fänden ihren Weg in die Kleinanzeigen.

  • Wenn der Schuh nur für Mitglieder gewesen wäre hätte ich mich


    a) vermutlich nicht beworben


    und


    b) falls doch ihn nicht weiterverkauft.


    "Ethic washing", keine Ahnung was das ist, ist mir auch wumpe.


    Ich habe den Schuh regulär gewonnen, beim Betrachten in echtem Sonnenlicht für hässlich befunden und verkaufe ihn nach den Gesetzen des Marktes weiter.

    Gutes Geld wird an die Union-Stiftung gehen. Ich bekomme was und kann mein seit gestern kaputtes Moped reparieren. Ich sehe soweit nirgendwo Verlierer.

    Pfeife nie die eigene Mannschaft aus.

    Gehe nie vor Abpfiff aus dem Stadion.

    Mache niemals einen aus dem Team zum Sündenbock.

    Heiserkeit ist der Muskelkater der Unioner.

  • Unioner die sie für die 125,55€ gern gehabt hätten verlieren bei solchen Auktionen. Und vorallem die Unioner für die das schon 'ne Stange Geld ist.

    Ich werde bleiben wie ich bin,

    Werd immer der sein der ich war,

    Einer der Letzten an der Theke,

    Einer der Letzten seiner Art,

    Und wisst ihr was ihr könnt mich mal,

    Ihr könnt mich immernoch mit eurer halbgaren Moral -

    Ich bleibe wie ich bin,

    Leckt mich am Arsch -

    Ich bleibe wie ich bin.

  • Reklame:
  • Das stimmt so nicht. Du gehst ja davon aus, dass wenn ich nicht gewonnen hätte die Schuhe einem Unioner bekommen hätte. Das ist möglich, aber genauso gut kann es auch jede x-beliebige andere vereinsfremde Person sein.

    Ein Kollege hat auch an der Verlosung teilgenommen und gewonnen. Er trägt sie jetzt auch schön. Mit Union hat er nix am Hut (ist Dortmund-Sypathisant). Der findet die Schuhe schön und freut sich auch, weil sie so rar sind.

    Pfeife nie die eigene Mannschaft aus.

    Gehe nie vor Abpfiff aus dem Stadion.

    Mache niemals einen aus dem Team zum Sündenbock.

    Heiserkeit ist der Muskelkater der Unioner.

  • Nichts lag mir ferner als dich persoenlich anzugreifen, das war nicht was ich mit meinem Post bezweckt habe. Es geht mir um die Behauptung "Wuerden wir nur an Mitglieder verlosen, wuerden die Schuhe nicht zu ueberteuerten Preisen im Internet auftauchen".


    Wie ich bereits gesagt habe, verstehe ich deine Argumentation, dass der Markt den Preis bestimmt und warum soll man sich die paar extra Euros nicht einstecken. Wo ich allergisch reagiere ist, wenn man sich vorab hinstellt und behauptet, es ist nur zu so einem Problem geworden, weil eben nicht innerhalb des Vereins verlost wurde, weil das einfach nicht wahr ist.


    Auch kann ich so einen Hirnspagat wie Hammerhearts es da machen nicht nachvollziehen. Man muss es nicht begruenden, wenn man die Schuhe dem Meistbietenden verkauft. Wenn man sich aber hinstellt und sagt, man mache das nur fuer die gute Sache und sich so moralisch ueber die stellt, die diese Schuhe NUR zum Weiterverkauf gekauft haben, hab ich einfach ein schlechtes Gefuehl. Unterm Strich ist es fuer mich halt kein Unterschied. Was da passiert ist das Ethical washing von dem ich gesprochen habe. Sich selbst von den anderen "Bösen" abgrenzen, obwohl unterm Strich das Vorgehen auf beiden Seiten gleich ist. Eventuell hat Timmy ausm Block die auch nur gekauft um mit dem Erlös seiner Oma einen tollen, letzten Urlaub zu bezahlen..


    Mir ging es dabei nicht um dich als Person, wie gesagt, ich verstehe das. Ich bin aber auch nicht derjenige der behauptet, es wäre bei Mitgliedern anders gelaufen. Hier wird sich oft als moralisch ueberlegen positioniert, weil "wir" sowas nie machen wuerden. Leute, die ein Derbyticket fuer teuer Geld weitergeben (als Mitglieder) werden verteufelt ohne die private Situation des Anbietenden zu kennen. Wird aber ein Derbyticket meistbietend versteigert und der Erlös gespendet verstoesst das doch genauso gegen unsere Werte "Tickets nur zum Einkaufspreis an Unioner". Darum gehts mir hier ganz explizit, da ich den Unterschied nicht sehe. Bereichern sich Personen am System bringt mitmachen da garnix.


    Es ist und bleibt ein Adidas Schuh mit Unionbezug, nicht ein Unionschuh mit Adidasbezug.

  • Nun darf sich Adidas wieder aufs Trikot 21/22 konzentrieren ;-)

    Ach gegen so eine Fanjacken-Edition von Adidas für unseren Club hätte ich auch nichts einzuwenden. Die sehen bei den anderen Clubs immer ganz schick aus...

    "Das Fußballspiel ist rituelle Jagd, stilisierter Kampf und symbolisches Geschehen." (Desmond Morris)

  • Reklame: