Netzathleten

Urs Fischer

  • Unser Trainer hat während seiner recht erfolgreichen Karriere reichlich Wasser „gesehen“.

    Auf der ganzen Welt sind die Derbyverliererfans auch meist die besseren Trainer, ich auch 🤨

    War ne satte Klatsche gestern, wirklich sehr ärgerlich, aber auch diese Penner sind nicht unsere Hauptgegner.

    Wir brauchen nach Bremen und den Birnen nur noch einen, der schlechter ist.

    Mainz, Düsseldorf, Augsburg könnten es werden.

    Ich habe da keine Sorge, das wird Urs aus unseren Jungs, trotz Krise und Verbot, schon rauskitzeln.

  • Du bist ja wie Bild, die picken sich auch oft nur einzelne Sätze aus einer Aussage heraus.

    In ein Derby geht man „heiß wie Frittenfett“ und nichts anderes. Ein Derby ist nicht irgend ein Spiel von 34 Punktspielen, sondern ein ganz besonderes!

    In normalen Zeiten ist das wohl so. Aber das gestern war ein “Derby“ für die Statistik, eher nicht für sowas wie Emotionalität.

    Und ich bin mir ziemlich sicher, dass auch für die Spieler bei diesen Bedingungen das Frittenfett nur ganz lauwarm war. Für mich, bei aller erforderlichen Professionalität der Berufsfussballer, auch verständlich. Auch die leben von einem emotionalen Umfeld bei einem solchen Spiel.

    Hertha konnte damit gestern einfach besser umgehen. So what.

    Meine Meinung.

  • Hertha konnte damit gestern einfach besser umgehen. So what.

    Meine Meinung.

    Genau ! Hertha ist gewohnt ohne größere Stimmung zu spielen.

    ja, ich kann mir auch gut vorstellen, dass sie vom pushen durch die fans nicht "so sehr abhängig" sind, wie es eine mannschaft wie union es ist. das ist für uns nunmal ein gewisses faustpfand im finanziellen ungleichgewicht dieser liga.


    aber nun, genug vom offtopic. hier gehts um urs fischer.

  • Hertha konnte damit gestern einfach besser umgehen. So what.

    Meine Meinung.

    Genau ! Hertha ist gewohnt ohne größere Stimmung zu spielen.

    Das is Quatsch, und immer wieder über das tote Oly zu lügen ist einfach nur das : ne Lüge.

    Die Ostkurve ist sicher nicht die schwächste Heimkurve der Liga, eher im Gegenteil. Dass das im Oly bei 30-40 000 nicht so wirkt wie in einem vollen 40-50 oooder Stadion, ist halt so.


    Was aber wirklich stimmen wird ist, dass die Herthaner davon profitieren OHNE Publikum zu spielen, weil sie eben schneller nervös werden, in nem richtigen Derby wäre das auch wieder so gewesen.


    Uns hat das 100% geschadet, Hertha 100% genutzt.

    Kann sein, dass Hertha trotzdem 2-1 jewonnen hätte, oder das Union, am Ende wie in LEV "untergegangen" wäre, aber so hatte Unin keine Chance.


    Wir sind der 12.Mann. Das ist sonst jut und jetzt schlecht zugleich.

    7.9.96 Union:Energie= 0:4-Ick kam, Ick sah, ick war valiebt!
    Mir ejal wie Ihr meine Tante nennt.Ick nenn se Hertha!
    Berlin, Berlin Eisern Berlin!

  • Für uns ist es ohne Fans zu spielen, ein riesengroßer Nachteil. Gerade bei unsern Heimspielen kann der 12 Mann beim Rückstand das Ergebnis noch drehen.

    Was aber, rein statistisch, diese

    Saison keine Rolle spielt.

    Pfeife nie die eigene Mannschaft aus.

    Gehe nie vor Abpfiff aus dem Stadion.

    Mache niemals einen aus dem Team zum Sündenbock.

    Heiserkeit ist der Muskelkater der Unioner.

  • Lieber Urs Fischer,

    es mag ja sein dass es wichtigere Dinge gibt als einen Sieg im Stadtderby.

    Zum Beispiel, dass einem nicht der Mond auf den Kopf fällt.

    Aber für nicht Wenige wäre ein Platz vor dem Stadtrivalen am Ende der Saison schon ziemlich schau.

    Heute hätte man da ein Schrittchen für machen können.Wollte ich nur mal erwähnen.

    Und ja, ich habe gesehen, dass Sie ziemlich fuchtig zur Halbzeit in die Kabine sind......

  • Noch nicht unsere Liga. Lass die Hertha Mal machen und uns noch paar Jahre im Schatten mit mehr Ruhe entwickeln. Stadion, NLZ etc und vorallem halbwegs gefestigt in Liga 1 (was schwer genug ist) ist erstmal wichtiger. Dann kann man Angriff auf die Nummer 1 der Stadt nehmen, dann ist das auch von Dauer.;)


    Und insgeheim wissen wir doch eh: das eine Platzierung in der Tabelle nichts daran ändert wer mehr Profil in der Stadt hat.;)

    Ich werde bleiben wie ich bin,

    Werd immer der sein der ich war,

    Einer der Letzten an der Theke,

    Einer der Letzten seiner Art,

    Und wisst ihr was ihr könnt mich mal,

    Ihr könnt mich immernoch mit eurer halbgaren Moral -

    Ich bleibe wie ich bin,

    Leckt mich am Arsch -

    Ich bleibe wie ich bin.

  • Reklame:
  • Jetzt schon so erfolgsverwöhnt?

    Guck mal, ich bin so schockiert, ich hab nen Ö geschrieben.


    Aber mal im Ernst: Entspannt euch. Lasst euch nicht von euren Emotionen verarschen. War von Anfang an klar, dass wir im Abstiegskampf stecken. Jetzt sind einige so ueberrascht, als waeren wir zur Winterpause mit 10 Punkten Rueckstand Tabellen 2. gewesen und nun geht alles den Bach runter.


    Und wenn dir eine bessere Platzierung als die der Tante am Saisonende so wichtig ist.. ja dann weiss ich auch nich.

    Gibt fuer mich definitiv weitaus wichtigere Dinge. Auch und grade in Bezug auf Union.

    Anders als die uns, brauchen wir die naemlich nicht.

  • Beim BCC greifen nun die Transfers, auch ein Ibisevic, was fürn abgezockter Dreckshund, erlebt seinen xten Fussballsommer.

    Deren Kader ist um Längen individuell besser besetzt.

    Werder der Spinner, noch ein Nouri konnte daraus etwas brauchbares formen. Der Bruno dafür um so mehr.

    An nem richtig guten Tag schlägt man die,wenn die nen richtig schlechten haben.


    MM, ich hätte das auch liebend gerne, aber davon trennen uns wie beschrieben 2 Dinge.

    Momentan, eigentlich seit der Rückrunde, spielen wir auch nich mehr, sondern kämpfen, kratzen und beißen........mehr oder weniger.

    Davon zehren wir noch tabellarisch, aber der Vorsprung schmilzt Woche für Woche.

  • Lieber Urs Fischer,

    es mag ja sein dass es wichtigere Dinge gibt als einen Sieg im Stadtderby.

    Und einen hatten wir und den nimmt uns auch keine Sau mehr.

    Noch mögen wir unter dem Eindruck des recht frischen und leider sogar in der Höhe verdienten 0:4 stehen und es war auch nett, ein paar Wochen vor ihnen gestanden zu haben.

    Aber den Hinspielsieg nimmt uns keiner mehr und der ist schön für uns. So wie wir uns Tusches 2:1 immer und immer und immer wieder über all die Jahre angesehen haben. So wird auch auf Dauer das 1:0 mehr strahlen als das 0:4 schmerzen wird.

    Was alles andere angeht sage ich: In der Sache hat Urs vollkommen recht. In dieser Saison gibt es eins, was wirklich wichtig ist: Klassenerhalt. Gut, und finanziell zu überleben ist neuerdings noch dazugekommen.

    Wer es sich hingegen zum erstrebten Ziel setzt, in der ersten Saison (oder überhaupt auf absehbarer Zeit) hinter den erstens etablierten, zweitens finanzstärkeren (mit Horstwind erst recht) Blauen zu stehen, kann fast nur enttäuscht werden.


    Dazu ist mir Martha auch nicht wichtig genug. Ja, Siege gegen die schmecken vielleicht süßer, ansonsten isses ein ziemlich langweiliger Verein - zufälligerweise halt innerhalb der gleichen Stadtgrenzen. Mein fußballerisches Wohlergehen hängt von deren Tabellenplatzierung nicht ab.

    "Zwei, drei Jahre Köpenick, zwei, drei Jahre Union und du bist ein besserer Mensch."


    Harald Layenberger