Netzathleten

Jahresabschluss-Interview mit Urs Fischer

  • Geneigter Leser des Union-Programms, geneigter User des Union-Forums,


    der alten Tradition folgend, dass es im letzten Heft immer Das große Jahresabschluss-Interview (resp. ... Saisonabschluss~) gibt, planen wir dies auch in diesem Jahr. Im Heft zum Spiel gegen Bochum soll es ein Interview mit unserem Trainer Urs Fischer geben.


    Was dann sein erstes großes bei uns wäre, wenn man von dem im Sonderheft zum Bordeaux-Spiel absieht - da stand nämlich nur kurze Zeit dafür zur Verfügung, und er war gerade erst ein paar Wochen bei uns. Jetzt, nachdem unser Wuhle-Fischer sich gut eingelebt hat, machen wir noch mal eins in Ruhe.


    In gewohnter Weise soll dafür auch wieder Leser/ User/ Fan seine Fragen mit beisteuern können. Dazu wäre bis 9. 12.  hier oder per Mail an


    Unionprogramm@gmail.com


    (bitte nicht per PN hier im Forumsbriefkasten) Gelegenheit.



    Ab sofort können also Fragen an


    Urs Fischer



    per Mail oder über diesen Thread hier an uns herangetragen werden, die wir dann an den Fragesteller weiterleiten.




    Danke für die Teilnahme, bitte dass wir die Möglichkeit dafür bieten,



    Gruß + E.U.!

    Die PROGRAMMierer

  • Herr Fischer, Ihre Bilanz ist beispiellos.

    Ohne Bundesligaerfahrung so eine Halbserie hinzulegen, Respekt!

    Ihnen scheint so ziemlich alles in die Karten zu spielen, was machen Sie anders, wie ist Ihr Umgang mit den Spielern, mit dem Trainerstab, sind Sie der Teamplayer, treffen Sie Entscheidungen für sich oder macht es der Stab.... Fragen über Fragen...

  • Darfs auch etwas mehr sein? :-)


    -Was haben Sie unterschätzt an Berlin/Köpenick?


    -Wie reagier(t)en die Nachbarn auf einen Schweizer? ;-)


    -Wieviel Zeit nimmt eine Spielvorbereitung i.d.R.in Anspruch?


    -Haben Sie spezielle Rituale vor einem Spiel?


    -Suchen Sie sich die Oberbekleidung zum Spiel selbst aus oder sind das Anregungen vom Fanshop?


    -Wie beschreiben Sie einem Unbekannten den 1.FC Union?


    Und an Christian: Danke für deine immer wieder gelungenen Worte vor Anpfiff und die freundliche Begrüßung der Gäste!

    5.2:11



    2:1-09-2014


    Ich spreche fließend ironisch und das mit sarkastischem Akzent.


    Bitte nicht knuddeln, ich habe Liebkose-Intoleranz



  • Wie passen die "Berliner Hektik und Schnauze" und Ihre erfolgsbewiesene Besonnenheit eigentlich zusammen?


    Haben auch Sie schon "Lehrgeld" in Berlin gezahlt ?

    „Du kannst jeden belügen, aber nicht die Fans.

    Es war mir eine Ehre, danke für die Anerkennung.“


    Damir Kreilach

    Geht nicht, gibt´s nicht!

  • Gerade wollte ich fragen, wann es mal ein Testspiel in der Nähe meiner Wahlheimat (Raum Basel) & fast zeitgleich kommt dann die Meldung vom geplanten Spiel am 26.1.2019 beim FCB.

    Woher haben Sie das gewusst? ;-)

    Alle sagten: "Das geht nicht!"
    Aber dann kam einer, der das nicht wusste
    & hat es einfach gemacht.

  • Lieber Urs Fischer,


    habe gerade erst gestern den Beitrag über Sie/Dich im Herbstheft UNVEU- Magazin gelesen. Beeindruckt hat mich vor allem die Irritation darüber, dass kein Verein aus der zweiten Schweizer Liga bei Ihnen angefragt hätte. Das lässt mich darauf schließen, dass Sie/Du trotz ausgeprägtem sportlichen Ehrgeiz immensen Wert darauf legen/legst, dass es zwischen Verein und Trainer einfach passen muss. Meine Frage also:


    Stimmt es - wie es mein Eindruck ist - tatsächlich zwischen "uns" so, dass ein finanzstarker Plastikklub aus höheren Sphären für Sie aktuell keine ernstzunehmende Option wäre? Oder anders gefragt: Was halten Sie von einer dauerhaften Berliner Liebesgeschichte?


    Und nein, ich bin durchaus Realist und kenne die Phrasen von der Tagesaktualität des Fußball- und vor allem Trainergeschäfts. Ich finde nur, dass seit Pagel keiner mehr sooo zu uns gepasst hat!

    " Zu 50 Prozent stehen wir im Viertelfinale, aber die halbe Miete ist das noch lange nicht" (Tante Käthe)

  • Grüezi Urs,

    ein halbes Jahr bist du ungefähr bei uns und es macht großen Spaß mit dir und der Mannschaft, vielen Dank dafür!

    Ich kann mich kaum erinnern, dass die „Trefferquote“ bei unseren Neuzugängen mal so hoch war. Nahezu alle sind Stammspieler oder nahe dran. Bei wieviel Neulingen hattest du einen Anteil daran, dass sie bei Union gelandet sind?

    Wenn du in den nächsten Transferperioden potenzielle Neuzugänge vom 1. FC Union Berlin überzeugen willst, was sind deine wichtigsten Argumente?

    Was hat dich bisher in Berlin und/oder bei Union positiv überrascht, was negativ?

    Bist du schon mal richtig laut in der Kabine geworden, wenn ja warum bzw. bei welchem Spiel?


    Und noch ‘ne private Frage: Trinkst du gerne Wein? Wenn ja, gibt’s eine Lieblingsregion/einen Lieblingswein?


    Du bist ein sehr angenehmer Mitmensch! Ich hoffe, du bleibst noch lange eisern und fühlst dich noch sehr lange, sehr wohl in Köpenick und Umgebung!

  • Was mich nach dem einen oder anderen Interview direkt nach dem Spiel brennend interessiert: wie oft müssen noch offensichtliche Fehlentscheidungen vom Schiedsrichter getroffen werden, dass Ihnen Mal der Arsch platzt?! Nicht falsch verstehen, ich finde die ruhige, besonnene Art sehr gut. Aber irgendwann ist es jedem Mal zu viel.


    Auch wichtig für mich: wie sieht es mit "Fallsüchtigen" aus? Findet sowas wenig Beachtung in Gesprächen mit den Spielern? Ist es ihnen gestattet auch Mal leichter zu fallen, um 'nen gefährlichen Freistoß oder 'nen Elfer rauszuholen oder werden die Spieler da klar in die Schranken gewiesen? Soll ja solche und solche Trainer geben.


    Haben Sie irgendeinen (noch) unerfüllten Herzenswunsch, außer den üblichen Verdächtigen wie Gesundheit für sich selbst und der Familie, maximalen sportlichen Erfolg etc? Wenn ja, welchen?

  • in schweizerischen medien wurde zuletzt sehr aufmerksam (und dabei wohlwollend) ihr weg bei union thematisiert. in baseler medien (https://www.bzbasel.ch/komment…st-erforderlich-133815533) wurde ihre entlassung nun als fehler bewertet. wie sehen sie ihren abschied aus basel heute? ist eine rückkehr in die schweiz als trainer - z.b. in basel - als langfristiges fernziel denkbar oder haben sie nach dem gelungenen sprung nach deutschland generell mehr interesse an jobs außerhalb der schweiz?


    EISERN


    kleine zusatzfrage: welche kneipen sind denn in basel empfehlenswert? :-)

    2016 wurde der Beginn des Anthropozäns ausgerufen. 2018 leben wir inzwischen im Hysteriozän.

  • Vor Jahren wurde auf Veranlassung des sportlich Verantwortlichen für den Nachwuchsbereich die U 23 aufgelöst. Seitdem hat kein Unionjugendspieler mehr den Sprung in die 2. Bundesliga geschafft.


    Wie stehst du zu der Entscheidung, ohne U 23 zu spielen?


    Wird Spielpraxis für aufrückende Jugendspieler wirklich überbewertet und schaffen sie auch ohne diese den Sprung?


    Werden aufrückende Unionjugendspieler, die direkt aus der A-Jugend kommen, über das Training bei dir im Lizenzkader zu Einsatzzeiten in Pflichtspielen der ersten Mannschaft kommen? Für wie wahrscheinlich hältst du das?

    „Regelmäßige Spielzeit ist beim Übergang vom Jugend- in den Männerbereich durch nichts zu ersetzen." Lutz Munack


    Steven Skrzybski: 5 Spielzeiten Union Zwee, 59 Spiele

  • a) Ist Dein Glas eher halb voll oder halb leer?

    Konkret(er) gefragt:

    Trauerst Du den (quasi) vergeudeten 52 Jahren Deines bisherigen Lebens nach oder freust Du Dich, endlich doch den/ zum (einzig) richtigen Verein gefunden zu haben?


    b) Wenn Du einem Freund/ guten Bekannten Union mit einem einzigen Wort beschreiben müsstest, welches wäre das?

  • Wie lief Berlin die Haus- bzw. Wohnungssuche ab? Melden sich Köpenicker beim Verein, um Ihnen Ihr Haus oder ihre Wohnung anzubieten?

    Gibt es beim Verein einen Mitarbeiter der sie dabei unterstützt hat oder wird ein Makler eingeschaltet, der mit Ihnen eine Auswahl von Unterkünften besucht?

    War die Suche sehr schwierig und sind jetzt mit dem Ergebnis zufrieden?

  • Neben einer offensichtlich sehr stark ausgeprägten Fähigkeit ein Team zu führen scheinen Sie auch ein ziemlicher Taktikfuchs zu sein.


    -Stimmt es, dass Sie einen Assistenten haben, der während des Spiels ausschließlich die Räume beobachtet und Ihnen rückmeldet wo es Verbesserungsmöglichkeiten gibt?


    -Am Anfang der Saison haben Sie mit 4-3-3 experimentiert, dann durchgängig 4-2-3-1 gespielt und probieren seit zwei Spielen 4-4-1-1. Können Sie ohne zuviel preiszugeben kurz Ihre Motivation erläutern? Haben Sie so etwas wie eine "Lieblingsformation"?


    -Gibt es Trainer oder taktische Entwicklungen, die Sie persönlich beeinflusst/beeindruckt haben?